Sonntag, 30. Dezember 2007

Jahresendzeithass

Nu is auch Silvester irgendwie. Mein persönlich am meisten gehasster Tag im Jahr. Da sind mir sogar so Knackwurst-Tage wie Valentinstag oder Muttitach noch irgendwie lieber. Also morgen isses wieder so weit. Dem nich genuch wird zu Hause in der Schanze schon mal sämtliches Geböller auf Lautstärke und Explosionstauglichkeit überprüft und im Akkord gezündet. Kurz darauf hört man meist pubertäres Lachen. Mir ist das alles total suspekt. Am liebsten hab ich ja das spanische Silvester. Die Kollegen fressen Punkt 12 einfach ein paar überteuerte Trauben und gehen nach Hause. Kein Böller, kein Feierzwang und auch kein "Also letztes Jahr haben wir eine Barkasse gebucht und Roger Cicero engagiert, der uns Punkt 12 ein ganz tolles Neujahrständchen brachte...". Seit zwei Wochen höre ich mir die Frage: "Und was macht ihr zu Silvester an..." und in den nächsten zwei Wochen gilt es noch eine möglichst dämliche Antwort auf "Und was habt ihr zu Silvester gemacht...", zu finden. Und noch für alle die mir 2007 einen "Guten Rutsch" gewünscht haben: Es warn fürn Arsch. Nächstes Mal wünsch ihr mir statt beknackter Wünsche zum Hassfest Tankgutscheine oder Champagner. Guten Rutsch.

Kommentare:

Pest Krause hat gesagt…

Nachvollziehbar! Ich hab mich dann auch in benannte Region verzogen und war entzückt, dass bis 23.45 NIEMAND zu sehen war. Kein Mensch unterwegs, keine Bar geöffnet, nix. Stille. Herrlich. Und gescheißböllert wurde dann auch nur Punkt ne Viertelstunde, das ließ sich verkraften.

bernimeyer hat gesagt…

die einzigen Böller die (in besagter region)hier krachten waren meine 3
gekauft... um meinen lauten cubanischen Nachbarn mal so richtig...
schade das die im urlaub sind.

prospero año nuevo :))
bernimeyer.blogspot.com